Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutsch-französischer Preis für Chancengleichheit

Preisverleihung

Preisverleihung, © D.B.

22.11.2017 - Artikel

Zum ersten Mal haben die Französische und die Deutsche Botschaft in Eriwan am 11. Dezember 2017 einen gemeinsamen „Französisch-Deutschen Preis für Chancengleichheit“ vergeben.

Zum ersten Mal haben die Französische und die Deutsche Botschaft in Eriwan am 11. Dezember 2017 einen gemeinsamen „Französisch-Deutschen Preis für Chancengleichheit“ vergeben. Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen der Universal Rights Award Ceremony im Matenadaran. Als erster Preisträger wurde die Nichtregierungsorganisation „AGATE – Rights Defense Center for Women with Disabilities“ aus Gyumri geehrt. „AGATE“ hat seit mehr als zehn Jahren mehr als 50 Projekte und Aktivitäten umgesetzt und dabei mehr als 1000 Menschen mit Behinderungen und deren Familien erreicht. Der Französische Botschafter Jonathan Lacote und der deutsche Botschafter Matthias Kiesler: „Wir  sind stolz, dass wir diesen gemeinsamen Preis erstmals vergeben. Mit AGATE würdigen wir ein hervorragende Initiative im Kampf gegen Diskriminierungen gegen Frauen mit Behinderungen“.

Dieser Menschenrechtspreis ist Teil einer weltweiten Initiative der deutschen und französischen Regierung, Menschen und Organisationen zu würdigen, die sich für Menschenrechte einsetzen.

Verwandte Inhalte

nach oben